In Australien hieß er Greyhound, in Neuseeland Stray. Es waren Hop-on Hop-off Beziehungen. Wir wussten, dass es nicht für immer sein würde. Er – pausenlos bemüht, es allen rechtzumachen. Und ich – ich wollte frei sein. Wild und unabhängig. Dennoch konnte ich mich jederzeit auf ihn verlassen. Wenn ich ihn brauchte, war er zur Stelle. Ganz anders der Dodge Charger: Gemeinsam fuhren wir durchs Paradies, verbrachten Kilometer für Kilometer miteinander. Es gab nur uns beide, gehüllt in einen Hauch Aloha – bis plötzlich … peng … die Luft raus war! Nur zwei meiner „On The Road“-Beziehungen mit völlig unterschiedlichen Typen. „Fahrzeugtypen“.
Der nächste Roadtrip kommt bestimmt, aber muss es immer der Mietwagen sein, der dich herumkutschiert? Wie wär’s mal mit öffentlichen Verkehrsmitteln? Fahrrad? Oder genügt vielleicht sogar ein gutes Paar Wanderstiefel? Das Reisegefühl ist entsprechend ein ganz anderes. Hier findest du deine potenziellen Reisepartner für den nächsten Roadtrip kurz vorgestellt.

Mietwagen – der Typ „Casanova“

Doch doch, der hat schon auch seine Schwächen, auch wenn der schnittige Charmbolzen mit dem makellosen Äußeren sie zu verbergen weiß. Gekonnt spielt er seine Vorzüge aus, um dich zu verführen – zu Upgrades, Zweitfahrer, unnötigen Zusatzversicherungen oder pompösen Schnickschnacks wie Navis oder vielen PS. Er liebt den Luxus – solange er ihn selbst nicht bezahlen muss. Es ist an dir, ihm konsequent die Grenzen aufzuzeigen! Vorzugsweise liebäugelt er mit Ü25-Mietern, die bereits Verkehrserfahrung haben. Solltest du seiner begehrten Altersklasse entsprechen und auf ein zeitweiliges Roadtrip-Abenteuer mit deiner persönlichen Dosis Komfort aus sein, dann ist der „Casanova“ genau dein Typ. Du sagst wo’s lang geht und er folgt dir – flexibel, spontan. Eine Beziehung, die viel Spaß und Leidenschaft verspricht. Vorrausgesetzt du weißt ihn zu händeln, den blechgewordenen Traum eines jeden Individualisten.

Kosten (0 maßlos | 5 kostenlos):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (1/5)
Abenteuer (0 brav | 5 prickelnd):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (4/5)
Handling (0 tricky | 5 easy-peasy):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (3/5)
Komfort (0 desolat | 5 deluxe):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (4/5)
 

Infos zur Mietwagenbuchung unter www.billiger-mietwagen.de

Öffentlicher Nahverkehr – der „Business“-Typ

Unbeirrt verfolgt er seine Ziele und macht sich weder die Mühe, deine bzw. die Interessen anderer zu berücksichtigen, noch hätte er überhaupt die Zeit dazu. Der Kalender gestopft, ein Termin jagt den anderen, eine Station die nächste. Da musst du dich schon hinten anstellen. Warten. Das verlangt Geduld. Für eine funktionierende Beziehung mit einem unverbesserlichen Workoholic wie ihm ist viel Eigeninitiative deinerseits gefragt. Schließlich hast auch du deine Pläne und Ziele. Nur so kommst du selbst nicht zu kurz. Gerne gibt er den Unnahbaren. Oft reserviert, immer straight und busy. Aber wenn du sowieso nicht ständig ’nen Typen an der Backe haben willst, gut und geschickt planen und dich behaupten kannst, dann ran! Und das am besten gleich, sonst ist der Zug abgefahrn.

Kosten (0 maßlos | 5 kostenlos):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (4/5)
Abenteuer (0 brav | 5 prickelnd):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (3/5)
Handling (0 tricky | 5 easy-peasy):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (2/5)
Komfort (0 desolat | 5 deluxe):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (0/5)
 

Zweirad – der Typ „Easy Rider“

Ob die Drahtesel-Variante oder gleich die mit einer ganzen Herde von Pferden, beim Typen „Easy Rider“ zählt vor allem eines: draußen sein. Der endlose Horizont, Fahrtwind, der ihm um die Nase weht, und nichts als der Himmel über ihm. Definitiv nichts für Schönwetter-Beauties – oder Schisser. Auf’s Schminkköfferchen wirst du verzichten müssen, für Schnickschnack ist kein Platz. Dafür fährt immer ein ordentlicher Packen Adrenalin mit. Viel mehr noch als bei allen anderen Fahrzeugtypen ist bei diesem der Weg das Ziel. Gut möglich, dass es in dieser Beziehung auch mal so gar nicht nach Plan läuft. Ein gesunder Sportsgeist und ’ne extra Portion Bescheidenheit lassen dich gelassen genug sein, die Dinge zu nehmen wie sie kommen und Freude daran zu haben.

Kosten (0 maßlos | 5 kostenlos):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (3/5)
Abenteuer (0 brav | 5 prickelnd):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (5/5)
Handling (0 tricky | 5 easy-peasy):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (1/5)
Komfort (0 desolat | 5 deluxe):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (1/5)
 

Greyhound, Stray & Co. – der Typ „Hop-on/Hop-off“

Du willst Zweisamkeit? Kannst du abhaken! Niemals wird der rollende Nomade sich nur für eine Person allein entscheiden können. Da wird es immer auch andere geben. Viele andere. Ein einziges Kommen und Gehen. Stell‘ dich auf eine große bunte Gemeinschaft ein, die nur dann harmoniert, wenn sich keiner selbst zu wichtig nimmt, jeder den anderen so akzeptiert wie er ist und Oberflächlichkeiten ausklammert. Du bist alleine unterwegs und suchst Anschluss? Seine Türen stehen dir jederzeit offen. Der Vorteil: Ohne ständig Rücksicht nehmen zu müssen, kannst du dich jederzeit vom Acker machen oder auch wieder miteinsteigen. Nachteil: Auch er geht konsequent seine eigenen Wege. Entweder du ziehst mit, oder gehst. Trotzdem – er ist die gute Seele aller Fahrzeugtypen und nimmt für jeden, der nett fragt, gerne auch mal Umwege in Kauf.

Kosten (0 maßlos | 5 kostenlos):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (3/5)
Abenteuer (0 brav | 5 prickelnd):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (5/5)
Handling (0 tricky | 5 easy-peasy):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (4/5)
Komfort (0 desolat | 5 deluxe):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (2/5)
 

Infos & Preise zu Greyhound Australien unter www.greyhound.com.au
Infos & Preise zur Greyhound-Linie USA, Kanada & Mexiko unter www.greyhound.com
Infos & Preise zu Greyhound Südafrika unter www.greyhound.co.za
Infos & Preise zu Stray Travel Neuseeland unter www.straytravel.com

Anzeige »
Stray New Zealand Backpacker Bus

Wanderstiefel – der Typ „Outsider“

Meine Eingangsfrage, ob ein gutes Paar Wanderschuhe auch genügen könnte, will ich an dieser Stelle ganz klar mit „ja“ beantworten. Rucksack und Zelt, Zeit, die Wanderstiefel und ab … raus mit dir! Der „Outsider“ ist ein durch und durch bodenständiger Typ. So ganz ohne Räder tanzt der ausgemachte Naturbursche zwar etwas aus der Reihe, das passende Exemplar aber einmal gefunden, ist er dein treuester Begleiter. Auf der Suche nach dem Richtigen, solltest du auf deine Füße hören und keine Sekunde zögern, dich bei etwaigen Reibungen sofort zu trennen.
Willst du in kurzer Zeit möglichst viele Kilometer reißen, gehen deine Chancen bei ihm gegen Null. Der Rausch von Geschwindigkeit und Adrenalin? Fehlanzeige. Zusammen könnt ihr zur Ruhe kommen, den Moment genießen, beobachten und euch ganz bewusst an den kleinen Dingen erfreuen. Eine sehr innige und tiefsinnige Beziehung.

Kosten (0 maßlos | 5 kostenlos):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (5/5)
Abenteuer (0 brav | 5 prickelnd):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (4/5)
Handling (0 tricky | 5 easy-peasy):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (5/5)
Komfort (0 schäbig | 5 süperb):
Wertung  Wertung  Wertung  Wertung  Wertung   (1/5)
 

Eine Auswahl an guten Trekkingstiefel gibts unter www.globetrotter.de

Posted by:Claudia

Grafikdesignerin und Reisebloggerin mit einer Vorliebe für Fotografie, Wordpress und ganz viel Kaffee. Auf dem Land geboren, auf dem Land aufgewachsen. Ausgezogen, um auf Traumpfaden zu wandern, und auch immer wieder gerne heimgekehrt … Gone Walkabout!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.