Cape Winelands: „Ohlala“ a la Fronkreisch

Der zurückgezogene, kleine Weinort Franschhoek inmitten der Cape Winelands ist bekannt für sein „Ohlala“ und „Chichi“ a la Fronkreisch. Ein nettes Plätzchen in einem der schicken, französisch angehauchten Bistros und Straßencafés ist schnell gefunden. Auch wenn es darüber hinaus nicht viel zu entdecken gibt, erhält der „Franzosenwinkel“ nach drei Weinproben meinen ganz persönlichen Sympathiepunkt ……

Read More

Safari-Urlaub: Mit Starthilfe ins wilde Afrika

Rote Doppeldeckerbusse gespickt mit wohlfrisierten Touristenhäuptern, vertraute deutsche Laute, die durch belebte Straßen hallen, schnieke Immobilien „for sale“. Kapstadt ist der Ort, wo meine erste Afrikareise beginnen sollte. Diese Geschichte aber beginnt dort, wo Afrika sich für mich zum ersten Mal nach Afrika anfühlt. Auf Safari! Raus aus der europäischen Wohlstandsglocke um den Kapstadter Vorort…

Read More

2-Tages-Hüttentour: Über den Lötschenpass ins Wallis

Der älteste Verbindungsweg zwischen Berner Oberland und Wallis ist der Lötschenpass. Er ist die Schweizer Übersetzung einer Höhenmeter-Odyssee. Für den Schweizer Wanderer im Berner Oberland möglicherweise ein gewöhnlicher Sonntagsspaziergang, für drei Elztäler Berggeisen ein zweitägiger, unberechenbarer Mix aus Begeisterung, Schrecken und Erschöpfung. Aus sommerlichem Sonnenschein, Wind, Eis und Neuschnee. Tag 1: Die Höhenmeter-Odysee Die irritierend…

Read More

Reiseplanung: Was ist deine Reiseart?

Die nächste Reise kommt bestimmt, doch es muss nicht immer der Mietwagen sein, der dich herumkutschiert. Wie wär’s mal mit öffentlichen Verkehrsmitteln? Fahrrad? Oder genügt vielleicht sogar ein gutes Paar Wanderstiefel? Deine potenziellen „Reisepartner“ im Kurzportrait erleichtern dir bei deiner Reiseplanung, die perfekte Reiseart für dich zu finden. In Australien hieß er Greyhound, in Neuseeland…

Read More

Zugspitze zu Fuß Etappe 2: Hinüber ins Reintal

Allgäuer Latschenkiefer Bein Balsam, ausreichend Schlaf und ein gemütliches Frühstück im Kreuzeckhaus mit viel Kaffee hatten es möglich gemacht … Tag 2 der Zugspitzwanderung konnte kommen! Die erste Etappe mit ihren fiesen 1000 Höhenmetern hatte meine spärlich vorhande Muskulatur gestern herausgefordert aber nicht klein gekriegt. Ich war halbwegs wiederhergestellt und von Latschenkiefer-Dämpfen zugedröhnt auch optimistisch…

Read More

Zugspitze zu Fuß Etappe 1: Zum Kreuzeckhaus

„Sie wissen schon, dass Sie auch die Bahn nehmen können?“ Meine Hamburger Mitstreiterin erzählte mir von ihrer Begegnung mit einer älteren Dame auf dem Weg hierher zum Treffpunkt an der Talstation der Kreuzeckbahn in Garmisch-Partenkirchen. „Die Bahn nehmen!“ Als ob sie eine simple Haltestelle wär, bequem an der frischgeteerten Straße gelegen. Ein Verkehrsknotenpunkt, meist überfüllt…

Read More

Berlin ist anders bunt

„Nächster Halt: Greifswalder Straße!“ – so die Information der netten Tram-Dame, die sich mit der Stimme meines Gewissens über die Unfähigkeit des Fahrkartenautomaten, Scheine zu schlucken, unterhält. Sorry, Münzen sind leider aus. Der Alexanderplatz ist nicht mehr allzu weit. Ich könnte aussteigen und zu Fuß gehen … vielleicht an der nächsten Station. Gut, dann an…

Read More

East Side Gallery – Berlin

Das längste noch erhaltene Teilstück der Berliner Mauer verläuft im Stadtteil Friedrichshain auf 1316 Metern Länge Seite an Seite mit der Spree. Die Reste der sogenannte Hinterlandmauer, die den Grenzstreifen der ehemaligen DDR nach Ost-Berlin hin eingrenzte, wurde einige Monate nach dem Fall der Mauer am 9. November 1990 zur Open air-Kunstgalerie ausgeschmückt. Die letzten…

Read More

Garmisch – Slalom-Semmel, Glühwein, Kandahar

Große Augen sind leider alles, was ich bis dato zum Thema „Reiseland Deutschland“ beizutragen habe. Und ja … ich schäme mich! Aber das wird jetzt ein Ende haben. Kein Aufschieben mehr. Kein „Da-Kann-Ich-Ja-Dann-Irgendwann-Zwischendurch-Mal-Hin!“. Irgendwann zwischendurch wird kommendes Wochenende sein. Auf zum Kandahar-Skirennen nach Garmisch. Und liebe Zugspitze, wir werden zusammen viel Spaß haben. Ausgehen. Du…

Read More

Iceland – Days of Wonder

14 Tage „Iceland“. Ein VW-Bus, fünf Mädels, drei Zelte und knapp 2000 Kilometer. Weder Elfe noch Troll habe ich persönlich getroffen gesprochen und auch mir blieb das Huldufólk leider verborgen, aus dem Staunen aber kam ich trotzdem nicht raus. Denn ob man an die Fabelwesen glaubt oder nicht, Island ist zauberhaft. Island lebt. Die meisten…

Read More

Gay Pride Reykjavík – Island unterm Regenbogen

121.300 Einwohner. Etwa 40 Prozent der Landesbevölkerung. Hauptstadt. Das ist Reykjavík. Süß, oder?! Dennoch, meine ursprüngliche Vorstellung von Islands ältester Siedlung als fahles, verträumtes Örtchen entspricht ganz offensichtlich nicht der Realität. Gerade in Reykjavík angekommen, finde ich mich schnurstracks inmitten eines bunten Generationen-Allerleis wieder. Der gewöhnliche Isländer feiert heute ausgelassen auf den Straßen Reykjavíks. Vom…

Read More